Hypertonie-Tag 2018: Praxis am Park unterstützt Aktion in Nordenham

Am 17. Mai ist Welt-Hypertonie-Tag. Rund um den Globus machen Fachgesellschaften, Ärzte und Patienten auf den Bluthochdruck aufmerksam – und auf seine Gefahren. Denn Bluthochdruck ist als Auslöser für viele schwerwiegende Erkrankungen nur wenigen Menschen bekannt, darunter Herzinfarkt, Schlaganfall sowie Schäden an Nieren und Augen.

Nach einer großen Messaktion für die europäische Forschung im vergangenen Jahr unterstützte die Praxis am Park dieses Jahr eine Aktion in Nordenham. Wegen des dortigen Wochenmarktes erst am morgigen Freitag werden vier Mitarbeiter und Helfer der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. den Bürgern auf dem Marktplatz eine Messung ihres Blutdruckes sowie eine Beratung rund um das Thema der weit verbreiteten Krankheit anbieten. Birgit Beerhorst (re. im Bild), Leiterin der Johanniter-Tagespflege in Nordenham, will die weltweiten Bemühungen um Eingrenzung der Hochdruckfolgen unterstützen. Ihre Stellvertreterin Melanie Willms (li. im Bild), wie Beerhorst auch Pflegefachkraft, freut sich besonders, dass auch die in Nordenham erhobenen Daten anonymisiert in die Forschung einfließen werden.

Beide konnten bei den Vorbereitungen der Aktion auf die Unterstützung der Praxis am Park zurückgreifen. Markus Wedemeyer, Facharzt für Allgemeinmedizin mit der besonderen Qualifikation zum Hypertensiologen DHL, war u.a. bei der Pressekonferenz zum Welt-Hypertonie-Tag im Vorfeld der Aktion dabei.