Europäische Impfwoche: Schutz überprüfen

Zur aktuell laufenden Europäischem Impfwoche vom 23. bis 29. April weist die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) darauf hin, dass es bei vielen Standard-Impfungen immer noch zu große Lücken gibt. Durch die Aktionswoche sollen Eltern, Beschäftigte in Gesundheitsberufen und Medien auf die Schutzwirkung durch das Impfen hingewiesen und Vorbehalte abgebaut werden. Die Ärzte und Impfassistentinnen der Praxis am Park beraten ihre Patienten laufend zu diesem Thema und frischen fehlenden Impfschutz auf.

Langfristig setzt sich die KBV dafür ein, den Impfausweis digital in einer elektronischen Patientenakte zu speichern. „So könne bei jedem Praxisbesuch automatisch überprüft werden, ob der Impfstatus vollständig ist“, betonte der stellvertretende KBV-Vorstandsvorsitzende Dr. Stephan Hofmeister. In eine ähnliche Richtung gehen Pläne, die Impfdaten auf der Gesundheitskarte zu speichern.

Impfberatungen sowie die Kontrolle vorhandener Impfausweise sind mit Termin jederzeit in der Praxis möglich. Wenn bereits feststeht, welche Impfungen vorgenommen werden sollen, ist der Besuch der Praxis während der Öffnungszeiten ab 10:30 Uhr oder am Nachmittag auch ohne Termin möglich.